Im Mittelpunkt: Der Spieler

Im Mittelpunkt: Der Spieler

Individuell fördern. Nachhaltig entwickeln. Gemeinsam wachsen.

Erste Mannschaft gewinnt 6:2 gegen den FSV Friedrichsdorf

Als Tabellennachbarn gingen beide Mannschaften in das letzte Spiel des Jahres. Seit Saisonbeginn traf man bereits zweimal aufeinander, im Kreispokalfinale welches Königstein gewann und in der Hinrunde der laufenden Saison. Dieses Spiel konnten die Friedrichsdorfer klar für sich entscheiden.

Bereits um 14:00 Uhr wurde das Spiel angepfiffen. Die Intensität war mit Beginn des Spiels hoch. Bereits in der 2. Minute hatte Moritz Kulick für die FSVler die erste Chance nach einer Ecke. Auch Königstein zeigte früh die Ambitionen für dieses Spiel. Zino Zampach flankte gefährlich auf das Gästegehäuse, jedoch ohne das nötige Glück. Kurz darauf glänzte zum ersten Mal Burga Dursun mit einer Rettungstat. Noch vor dem Ende der ersten Viertelstunde verhinderte der Torwart der Kreiselkicker zum zweiten Mal einen Rückstand. Die besseren Chancen zur Führung hatten bis zu diesem Zeitpunkt die Gäste (5:0 Ecken und 5:1 Torschüsse). Die Königsteiner nutzen jedoch die sich Ihnen bietenden Möglichkeit besser. So gingen die Gastgeber nach einer Ecke von Mustafa Ilhan in Führung. Den ersten Schuss von Mohamed Eldrissi konnte Etienne Schmidt im Gästetor noch abwehren, der Nachschuß (27.) durch Leon Jackstein zappelt dann jedoch im Netz. Die Hausherren wollten sofort nachlegen. Kamen von links in den 16er, der Gästekeeper klärte die Situation in höchster Not. Unbeeindruckt von dieser kurzen Drangphase der FCler nutzte Friedrichsdorf die folgende Möglichkeit. Nach einer Flanke von links durch Francesco Marino köpfte Denis Schäfer in der 33. Minute aus kurzer Distanz zum 1:1 ein.

Das Ergebnis ging zur Halbzeit voll in Ordnung. Hochkarätige Chancen gab es nur wenige. Das Spiel war durch Kampf und Respekt voreinander geprägt.

Glück hatten die Kurstädter nach Wiederanpfiff. Eine Direktabnahme durch Deniz Gueven landete nur auf der Latte. Es war ein Weckruf. Innerhalb von 9 Minuten nutzen die Gastgeber 3 von 4 Chance zur Vorentscheidung. Mit einem Diagonalpass von Zino Zampach von links auf Höhe der Mittellinie nach rechts auf Mustafa Ilhan, der im Vollsprint den Ball unter das rechte Torkreuz hämmerte, ging der Torreigen in der 56. Minute los. Den nächsten Assist von Zino Zampach veredelte Jonas Löffler per Kopf (64.) und nur eine Minute späterer war erneut Leon Jackstein als Abstauber zur Stelle, als Mustafa Ilhans Schuss vom Pfosten zurückprallte. Wiederum nur eine Minute später führte ein Foul an Mohamed Eldrissi im eigenen Strafraum zur Rudelbildung, welche zum Ergebnis hatte, dass jeweils ein Spieler beider Mannschaften den Platz vorzeitig verlassen musste. Das Spiel wurde härter und die Fouls nahmen zu. Es schwang sicher einiges an Frust mit bei den Gästen. Die Kreiselkicker ließen sich jedoch von dieser unschönen Unterbrechung nicht aus der Ruhe bringen und legt weiter nach. Eine Viertelstunde vor Abpfiff sprintet der gerade eingewechselte Aaron Schlünz die rechte Seite bis fast zur Grundlinie und flankte gefühlvoll vor das Friedrichsdorfer Tor, wo Joans Löffler direkt abzog und das 5te Königsteiner Tor besorgte. In der 79 Minute wollte es Zino Zampach auch nochmal wissen und schloss ein Konter per Flachschuss in das linke untere Eck ab. Die klare Führung sorgt in den Reihen der Heimmannschaft für nicht mehr volle Konzentration. Durch Fehler in der Zuordnung der Abwehr konnte Andre Stoss noch etwas Ergebniskosmetik betreiben und in der 88. Minute auf 6:2 verkürzen.

Zur Halbzeit hatte keiner den Ausgang der Partie nur annähernd ahnen können. Es reichten am Ende 10 Minuten, um die Spannung aus der Partie zu nehmen. Königstein konnte mit dem Sieg den Platz im oberen Tabellendrittel festigen und kann mit Vorfreude die weiteren Spiele der Rückrunde im Frühjahr 2022 angehen. (Autor: sg)

 

Mittelfeldmotor Jonas Löffler
Assistkönig Zino Zampach

 

Die Mannschaft ist der Star

Wir sind stolzer Kooperationspartner der Eintracht Frankfurt.

Lust auf ein Probetraining?
Sichere dir ein Platz im Fußballcamp