Im Mittelpunkt: Der Spieler

Im Mittelpunkt: Der Spieler

Individuell fördern. Nachhaltig entwickeln. Gemeinsam wachsen.

Historischer Pokal-Wahnsinn in Wörsdorf! Der 1. FC-TSG Königstein zieht in die 3. Runde des Hessenpokals ein!

Was für eine Achterbahnfahrt, die mit dem erstmaligen Einzug der 1. Seniorenmannschaft des 1. FC-TSG Königstein in die 3. Runde des Bitburger Hessenpokals ein positives und historisches Ende nahm.
Die Mannschaft von Trainer Till Sommerfeld, die schon mit dem Einzug in die 2. Runde des Wettbewerbs Einmaliges geschafft hatte, bezwang die gastgebende Mannschaft der TSG Wörsdorf, die sonst in der Gruppenliga Wiesbaden auf Punktejagd geht, nach einem spektakulären Krimi mit 11:10 nach Elfmeterschießen (2:2 nach regulärer Spielzeit, 4:4 nach Verlängerung).

Aufgrund einiger Verletzungen und demnächst anstehender englischer Wochen rotierte der Chefcoach die Mannschaft ein wenig durch, die Spielqualität nahm dadurch jedoch nicht ab. In der 1. Halbzeit war die Mannschaft aus dem Taunus optisch überlegen, ohne jedoch auf dem recht engen Kunstrasenplatz zu glasklaren Torchancen zu kommen.
Nach dem Halbzeitanpfiff des insgesamt sehr souverän leitenden Schiedsrichters Nicklas Rau nahm die Partie enorm an Fahrt auf: Nico Grill verwertete eine schöne Kombination über die linke Seite zum 0:1 (47.). Wörsdorf ließ sich davon jedoch nicht lange schocken, kam recht zügig zum Ausgleich (59.) und nahm danach deutlich das Zepter in die Hand, so dass Torwart Bugra Dursun das eine oder andere Mal in höchster Not eingreifen musste (69.). Mitten in diese Drangphase hinein dann wieder die Königsteiner: Eine Maßflanke von Luis Klaus köpfte Ugur Albayrak gegen die Laufrichtung des Keepers ins Tor (79.). Es folgte jedoch wieder die schnelle Antwort der Heimmannschaft nach einem Eckball (82.).
Denkbar ungünstig ging es dann in der folgenden Verlängerung los, als Maurice Rudolph eine scharfe Flanke unglücklich ins eigene Tor verlängerte (91.). Die Königsteiner ließen sich jedoch auch davon nicht aus der Ruhe bringen und antworteten ihrerseits durch einen starken Schuss aus der Distanz wiederum durch Albayrak (98.) und nach einer weiteren schönen Kombination über links verwertete Julius Würges eiskalt zur erneuten 4:3 Führung (105.). Dass jedoch ein starker und sehr griffiger Gegner mitspielte, merkte man spätestens nach dem erneuten Ausgleich zum 4:4 nach einem Freistoß aus dem Halbfeld (109.).
So musste die Entscheidung dieses Dramas – wie so oft schon im Fußball – im Elfmeterschießen erzielt werden. Nach insgesamt 16 Schützen – größenteils alle äußerst souverän verwandelt – verschoss ein Wörsdörfer Spieler seinen Elfmeter und der lautstarke Jubel bei den Königsteiner Spielern sowie bei den vielen Mitgereisten Fans, Familien und Freunden kannte keine Grenzen mehr.

Großen Respekt an die TSG Wörsdorf, die in diesem insgesamt fairen Spiel eine beachtliche Leistung zeigte und es am Ende mit Sicherheit ebenfalls verdient gehabt hätten.

Für die Königsteiner Mannschaft geht es schon am Sonntag beim Tabellenführer der Gruppenliga Frankfurt/West, den Sportfreunden Friedrichsdorf, zum nächsten Pflichtspiel. Bis dahin darf von großen Namen wie Kickers Offenbach oder dem SV Wehen Wiesbaden in der kommenden Pokalrunde geträumt werden…

Es spielten:
Bugra Dursun, Luis Klaus, Daniel Stirl, Maurice Rudolph, Paul Meyer, Stefan Böhmig ©, Marko Mijailovic, Alessio Casale, Jonas Löffler, Nico Grill, Leon Jackstein, Julius Würges, Ugur Albayrak, Vincent Schandry, Gianluca Radtke, Zino Zampach, Marius Paul Menne

Trainer- und Betreuerteam:
Till Sommerfeld, Nenad Mijailovic, Toshitake Tanaka, Vincent Schandry, Gerd Böhmig, Robert Glässer, Lukas Färber

Wir sind stolzer Kooperationspartner der Eintracht Frankfurt.

Lust auf ein Probetraining?
Sichere dir ein Platz im Fußballcamp