Nachdem souveränen Sieg unter der Woche gegen Büblingshausen, empfing unsere D1 am 18.10. Blau-Gelb-Frankfurt. Was Königstein in der ersten Halbzeit zeigte war bärenstark. Konzentriert in der Abwehr und beim Spielaufbau, kreativ im Umschaltspiel und stets gefährlich vor dem gegnerischen Tor. Und das gegen einen Gast, der gut gestaffelt die Räume eng machte. Jakob spielte erstmals in der Punktrunde als Innenverteidiger und interpretierte diese Position  stark. Sehr variabel brachte er seine Kollegen ins Spiel und war damit für die Angriffsreihe von Blau-Gelb nicht ausrechenbar. Kurz vor dem Pausenpfiff führte seine einzige Unkonzentriertheit zu einer guten Möglichkeit für Frankfurt. Nach einem Abspielfehler fackelte der Gegner nicht lange und schoss hart und sehr platziert auf unser Tor. Eigentlich war der Ball nicht haltbar. Eigentlich. Aber mit Jerome hat Königstein seit Wochen einen Torwart im Kasten, der immer besser in Form kommt. Mit einer Glanzparade lenkte er den Schuss über das eigene Tor.  Mitte der ersten Halbzeit hatte Liron die Kreiselkicker, nach einer feinen Einzelleistung, mit 1-0 in Führung gelupft. Er lies sich von drei Gegnern nicht abdrängen, behielt vor dem Torwart die Nerven und schloss gekonnt ab. Andere Chancen führten noch nicht zu dem gewünschten Ergebnis. Entweder konnte der starke Gästetorwart klären oder Pfosten bzw. Latte standen im Weg.

In der Halbzeit  gab es  Umstellungen  sowohl in der Gästemannschaft  als auch bei Königstein.  Das führte zunächst dazu, dass die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit  deutlich ausgeglichener verliefen. Blau-Gelb setzte alles auf eine Karte und versuchte früh zu attackieren. Daraus resultierte dann  die ein oder anderen Torchance.  Wieder war es Jerome zu verdanken, dass Frankfurt in dieser Phase kein Tor gelang. Durch  eine nochmalige Umstellung, stabilisierte sich das Spiel unserer D-Jugend. Geschickt überbrückten die Jungs jetzt das Mittelfeld und kreierten mehrfach Torchancen. Nach mehreren guten Paraden des Gästetorwarts  konnten Marek und Fabian, einmal  nach feiner Vorarbeit von Josh, dann doch die Tore zum verdienten 3-0 Heimerfolg erzielen.